Der 11. Stadtwald-Seniors-Cup ist Geschichte. 231 Meldungen für 14 Haupt- und 10 Nebenrunden sowie einer Doppelkonkurrenz bedeuteten 291 Spiele, die geplant und organisatorisch abgewickelt werden mussten.

Acht Tage lang konnten die zahlreichen Zuschauer spannende und teilweise dramatische, vor allem aber hochklassige Tennisspiele erleben. Denn immerhin – wie man von einem Turnier der zweithöchsten Einstufung im Deutschen Tennisbund erwarten darf – waren auf der schönen Anlage im Hildener Stadtwald zahlreiche deutsche Spitzenspieler zu Gast.

Bei den Damen 40 traten die gemeinsam an Position 7 rangierenden Anja Böhner (TC Rheinstadion) und Sandra Hein (TK BW Aachen) sowie mit Maren Mack (DTV Hannover) die deutsche Nr. 17 an. Das durchaus erwartete Finale dieser beiden Topgesetzten konnte dann die Aachenerin mit 6:2 und 6:0 überraschend deutlich für sich  entscheiden.

Noch stärker besetzt war das Feld bei den Damen 50. Die Ranglistenerste Susanne Veismann (Etuf Essen) und die sechste der Rangliste Gabriele Greven (Marienburger SC) zeigten im hochklassigen Finale, das die Favoritin aus Essen erst im Match-Tiebreak mit 11:9 für sich entscheiden konnte,  nahezu perfektes Tennis und begeisterten die vielen Zuschauer. Dass neben den beiden Finalistinnen weitere sieben DTB-Spitzenspielerinnen (Position 16 bis 85) im Feld standen, verdeutlicht die Klasse dieses Wettbewerbs eindrucksvoll.

Bei den Damen 55 war mit Andrea Schmitz vom TC RW Hangelaar die Nr. 2 und spätere Siegerin am Start, während bei den Damen 60 die Nr. 9 Karin Plaggenborg (DSD Düsseldorf) die Oberhand gegen die Nr. 12 Gisela Wittkampf vom TC Siegen behielt.

Bei den Herren waren in fast jeder Altersklasse Spieler mit hochrangigen Positionen vertreten:

  • H 40 = Oliver Eggers (SpVgg Haste) Nr.7
  • H 45 = Marc Pradel (der amtierende TVN-Meister vom Ratinger TC GW Nr. 14
  • H 50 = Erich Schultenkämper (ETB SW Essen) Nr. 8
  • H 55 = Axel Goike (TuS 84/10 Essen) Nr. 4
  • H 65 =Paul Schulte (TIG Heegstr.) Nr. 4
  • H 70 = Edgar Evenkamp (DSD Düsseldorf) Nr. 10
  • H 75 = Bernd Gutsche und Hans-Joachim Singhoff (beide TC Stadtwald Hilden) Nr. 2 und 4.

Doch nicht nur in der Spitze, auch in der Breite glänzte dieses Turnier, denn von den 231 gemeldeten Spielern und Spielerinnen hatten 117 Ranglistenpositionen bis zur Nr. 150 aufzuweisen.

Die Organisatoren Werner Pawelczak (Turnierleiter), Heribert Geller und Wolfgang Uebbing (Turnierausschuss) sowie Wolfgang Luchtenberg (Oberschiedsrichter) konnten zusammen mit vielen Helfern, die die ganze Woche im unermüdlichen Einsatz waren, am Sonntagabend zufrieden auf eine gelungene Turnierwoche zurückblicken, in der der Himmel trotz teilweise sehr pessimistischer Wetterprognosen seine Schleusen weitgehend geschlossen hielt.

Nun richtet sich der Blick auf das nächsten Tennis-Highlight: die Hilden-Open, die in einer Woche starten.